Morning Briefing – 16. März 2018 – Deutsche Bahn // Deutsche Bank // Volkswagen

Morgen Schweiz

Guten Morgen,

So, heute habe ich nur deutsche Unternehmen im Angebot. Wenn man die Artikel zusammen liest, kommt einem unwillkürlich die GroKo in den Sinn – denn so richtig zukunftsgewandt scheinen diese Vorzeigeunternehmen auch noch nicht zu sein, eher noch mit der Abarbeitung der Vergangenheit beschäftigt. 

Deutsche Bahn: https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/deutsche-bahn-20-milliarden-euro-schulden-erwartet/21060562.html

Na, die Bahn wird doch wohl nicht ein unpünktliches Zombie werden….?

Deutsche Bank: http://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/christian-bittar-ex-haendler-der-deutschen-bank-bekennt-sich-der-zinsmanipulation-schuldig/21077258.html

Herr Cryan kann einem ja wirklich leid tun – die Sünden von Herrn Ackermann fallen ihm immer wieder auf die Füße.

Volkswagen: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/hamburg-vw-muss-dieselfahrzeug-gegen-neuwagen-austauschen-a-1198368.html

http://www.handelsblatt.com/my/unternehmen/industrie/dieselskandal-vw-hat-schon-7-4-milliarden-dollar-an-entschaedigungen-an-us-kunden-gezahlt/21063956.html

http://www.handelsblatt.com/my/unternehmen/industrie/dieselaffaere-richter-werfen-vw-immer-haeufiger-betrug-und-bewusste-taeuschung-vor/21060230.html

Na, das könnte (trotz Rekordgewinn) eng werden…

Historisch: 1830: Die New York Stock Exchange verzeichnet den geringsten Tagesumsatz ihrer Geschichte. Von 80 Millionen gelisteter Aktien werden nur 31 Stück gehandelt (aus: https://de.wikipedia.org/wiki/16._M%C3%A4rz)

Ich wünsche wie immer einen guten Start in den Tag und schon mal ein schönes Wochenende!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *