Morning Briefing – 16. November 2017 – UK Special

Morning

Guten Morgen,

So, heute der Bericht aus London, auch etwas verspätet, weill die Pubs in London tatsächlich nach 23 Uhr noch offen haben….

Wenn man aus Berlin nach London schaut, dann hat man das Gefühl, es geht nur um den Brexit. Meine ersten Eindrücke waren aber anders: So wälzten sich am Paddington Menschenmassen durch eine Baustellenlandschaft, gegen die sich die paar Baustellen in Berlin mickrig ausnehmen. Also, rein äußerlich vibriert London sogar mehr, als vor dem Brexit.

Spricht man mit den Menschen, die in London leben, ist das Hauptthema tatsächlich der Brexit (El Erian (https://www.linkedin.com/feed/update/urn:li:activity:6336828378255097857) befürchtet gar, dass sich die Briten so sehr darauf konzentrieren, dass der Rest der Welt sie überholt). Aber: Man macht sich Sorgen um den Ausgang, aber Panik sieht anders aus.

Derweil sehen die Rating Agenturen die britischen Banken als besser positioniert an, die Folgen des Brexit zu bewältigen, als in der Vergangenheit: http://www.cityam.com/275844/credit-rating-giant-sp-says-uk-banks-now-better-placed-deal

Wie überall in den entwickelten Marktwirtschaften, so steigen auch in GB die Gehälter nicht, auch wenn die Arbeitslosenzahlen sinken: http://www.bbc.co.uk/news/business-41996505

Die Verschuldungslage in GB ist von der Struktur her mit den USA vergleichbar: https://www.theguardian.com/business/2017/sep/18/uk-debt-crisis-credit-cards-car-loans

Also, zusammen mit den politischen Turbulenzen um Theresa May (https://www.ft.com/content/f523fd18-ca13-11e7-ab18-7a9fb7d6163e), ein „mixed bag“ wie man so schön sagt.

Bei der der von mir besuchten TMA UK Annual Conference trug Lord Anthony St. John of Bletso zu (na was wohl? Richtig) Brexit vor und kam zu folgenden – gewagten? – Aussagen:

Es wird einen Brexit-Deal mit Brüssel geben – auch aus Erwägungen der europäischen Sicherheit heraus. Dieser Deal wird auch nicht last minute sein, sondern im Laufe des nächsten Jahres geschlossen werden. Es wird – außer im unwahrscheinlichen Falle des Scheiterns der Verhandlungen um einen Deal – auch kein zweites Referendum geben. Neuwahlen und einen neuen Tory-Vorsitzenden wird es erst nach dem Deal geben und Tom Tugendhat wird nächster Tory Leader. Diese Prognosen werde ich mir nächstes Jahr mal anschauen.

Ich wünsche wie immer einen guten Start in den Tag!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *