Morning Briefing – 17. November 2017 – Siemens // Carige // EZB

Morning

Guten Morgen,

Jamaika liegt noch in ferner Zukunft, genauso, wie der Berliner Großflughafen BER und die Deutsche Bank wird vom Höllenhund heimgesucht.

Na, es gab schon bessere Ausklänge einer Woche. Dafür haben sich die Börsen gestern wenigstens gefangen – man bekam ja schon Angst…

Siemens: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/energiewende-was-hinter-dem-stellenabbau-bei-siemens-steckt-1.3752315

Man wird sehen, ob dieser Kahlschlag nachhaltig Erfolge zeitigen wird. Ich habe da so meine Zweifel…

Carige: https://wolfstreet.com/2017/11/16/sharp-dose-of-deja-vu-for-italys-teetering-banks/

Nie gehört? Wird sich vielleicht ändern, wenn diese italienische Bank so weiter trudelt….

Italien entwickelt sich für mich immer mehr in Richtung eines europäischen Venezuela (Gibt es dann auch Deals mit Russland?).

EZB: https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/buchautor-warnt-die-ezb-kommt-nicht-aus-ihrer-selbst-gestellten-falle-heraus_H1129322138_504728/

Guter Artikel darüber, wie die EZB sich mit ihrer Null-Zinspolitik und Quantitative Easing selber in eine Sackgasse manövriert hat. Insbesondere der Vergleich mit der anders gelagerten Politik (Stichwort: „Zweitmarkt“) ist interessant. Und, wenn man sich die jetzt strauchelnde italienische Bank Carige anschaut, dann kommen einem doch Zweifel, ob die EZB überhaupt die mit den Maßnahmen verbundenen Zielen erreicht hat oder erreichen kann….

Historisch:  1881: Reichskanzler Bismarck verliest zur Eröffnung des 5. Reichstages eine Kaiserliche Botschaft, welche die deutsche Sozialgesetzgebung einleitet (Aus <https://de.wikipedia.org/wiki/17._November>)

Ich wünsche wie immer einen guten Start in den Tag und ein schönes Wochenende!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *