Carmageddon – auch mit Harvey

Auto2-1

Nachdem Wolf of Wolfstreet erst vor ein paar Tagen die Auswirkungen von Harvey auf die Auto-Verkaufszahlen in den USA analysiert hat (hier; er war selber früher Autohändler („Testosterone Pit„)!), ist zumindest jetzt seine Prognose eingetroffen, dass die Autoverkäufe in den betroffenen Regionen zurückgehen.

Interessant ist aber an den aktuellen Zahlen, dass zwar die Neuwagenverkäufe auch im August 2017 erneut (wie bereits in den acht Monaten vorher) zurückgingen, diesmal um weitere 1,9% (im Jahresvergleich), dass es aber durchaus auch – z.B. mit General Motors – Unternehmen gab, die sich dem Trend widersetzen und mehr Autos absetzen konnten. Generell ist das Bild aber nach wie vor ein Desaster – und ich bleibe dabei, dass mit Carmageddon der Startpunkt für die (kommende?) Rezession in den USA gesetzt wurde.

Aber auch in Deutschland scheint der Auto-Boom nicht nur wegen Diesel-Gate abzuflauen. So berichtet das Handelsblatt, dass „Neuwagen-Rabatte gehen durch die Decke„. Wie in den USA, so sollte das auch hier als Zeichen einer potentiellen Abkühlung der Wirtschaft in Betracht gezogen werden.

1 Gedanke zu „Carmageddon – auch mit Harvey“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *