Fog of War – 28. November 2022 – Tag 278

So, heute bin ich so spät mit meinem FoW, dass es eher der Chronistenpflicht genügt, aber wohlan:

Lage: https://twitter.com/DefenceHQ/status/1597114910798139393

https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/wie-weit-sind-die-soldaten-aktuelle-karte-der-russischen-invasion-in-der-ukraine/

https://www.understandingwar.org/backgrounder/russian-offensive-campaign-assessment-november-27

Sowohl das UK MinDef als auch ISW beschäftigen sich heute sehr tiefgehend mit den Verteidigungsschritten, die RUS im Kherson Oblast unternimmt. Derweil scheint die UKR die Bewohner von Cherson nunmehr aktiv zu evakuieren – bei bis zu über 50 Artillerietreffern pro Tag kein wirklich falscher Schritt.

BELARUS: https://www.spiegel.de/ausland/belarus-aussenminister-wladimir-makei-ist-tot-a-fc1bf5c7-6e19-47a2-98a6-abe5d9f4518e

„Plötzlich und unerwartet“ starb der BELARUS Außenminister (!) Wladimir Makei im Alter von 64 Jahren. Ein Schelm, wer dabei was böses denkt.

Munition: https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-11/munitionsgipfel-kanzleramt-bundeswehr-ukraine

Und bei der Munition für die Panzerhaubitze 2000 sieht es ähnlich aus. „Die letzte Charge Smart 155 hat der Hersteller vor 19 Jahren an die Bundeswehr geliefert. Danach bekam die GIWS, ein Gemeinschaftsunternehmen von Diehl und Rheinmetall, keine Aufträge mehr für diese Munition“, heißt es im wöchentlichen Briefing von Security.Table. Und weiter: „Sie stellte die Produktion in Maasberg (Saarland) ein. Nach Recherchen von Security.Table dauert es gut zwei Jahre, die Produktionsstraße wieder aufzubauen und weitere zwei bis drei Jahre, um eine niedrige fünfstellige Anzahl an Smart 155 zu produzieren.“ (Die Zeit)

BdL: Während die Welt gebannt auf den nächsten Angriff der UKR gegen den RUS Goliath wartet, offenbaren sich an der deutschen Heimatfront die Abgründe. Die Munitionslage als „blank“ zu bezeichnen, dürfte als sicherheitspolitische Untertreibung des Jahrzehnts noch in die Analen der Geschichte eingehen. Und ich brauche wahrlich keine besonderen hellseherischen Fähigkeiten, um vorauszusagen, dass die Situation im nächsten Jahr nicht besser sein wird. Und im Jahr danach auch nicht. Dafür interessiert das Thema die Deutschen halt zu wenig.

Spruch des Tages: „Wenn der Staat die Wüste Sahara regieren würde, hätten wir in fünf Jahren einen Sandmangel“ – Milton Friedman

Keep Calm & Carry on

-tz

& BTW: Путин, иди на хуй!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.