Fog of War – 9. September 2022 – Tag 198

Es ist vielleicht noch etwas früh für ein „Slava Ukraini!“, da sich die Lage sowohl im Osten der UKR (um Charkiv) wie auch im Süden (um Cherson), aber es zeichnet sich ab, dass die UKR Kräfte nicht nur im Osten 50 km weit in von RUS Truppen gehaltenes Territorium vorgedrungen sind, sondern auch im Süden die ersten Verteidigungslinie der RUS Armee überrannt haben.

Lage: https://twitter.com/DefenceHQ/status/1568161247589195776

https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/wie-weit-sind-die-soldaten-aktuelle-karte-der-russischen-invasion-in-der-ukraine/

https://www.understandingwar.org/backgrounder/russian-offensive-campaign-assessment-september-8

https://www.thedrive.com/the-war-zone/ukraine-situation-report-officials-say-russian-lines-breached-by-southern-offensive

Die Geschwindigkeit des UKR Vormarsches im Nordosten und Südwesten des Frontverlaufs erscheint atemberaubend. Auf Grund dieser Geschwindigkeit und des bereits weiten Vordringens dürften die RUS Kräfte keine vorbereiteten Stellungen haben, aus denen sie diesen Vormarsch zumindest verzögern könnten. Die Frage ist, wie die RUS Armeeführung den Angriffsschwung zu stoppen gedenkt. Wenn es ihr nicht gelingt, könnte die Front auf ganzer Breite einbrechen, sprich ein chaotischer Rückzug der RUS Armee drohen.

Wenn Sie sich selbst ein Bild von den teils bewegenden Szenen in den befreiten Gebieten machen wollen, schauen Sie die Videos auf Osinttechnical (Twitter). Da bekommt man auch ein gutes Gefühl für die Intensität der Gefechte und die aktuellen Verluste der RUS Armee.

RUS: https://www.nzz.ch/meinung/der-andere-blick/im-ukraine-krieg-hat-putins-russland-schon-verloren-ld.1699598

https://www.ifo.de/publikationen/2022/aufsatz-zeitschrift/die-oekonomischen-auswirkungen-des-russlandembargos-der-eu

Bereits am 26. August 2022 konstatierte die NZZ dass zumindest Putin den Krieg verloren habe. Der unten zitierte Igor Girkin, der ja ins gleiche Horn stößt, ist übrigens pro-russisch! Das IFO-Institut berechnet derweil die Schäden, die der RUS Wirtschaft durch die Sanktionen entstehen und Volodymyr Dacenko versuchte sich an der Berechnung der der RUS Armee noch zur Verfügung stehenden Artilleriemunition. 

BdL: Noch am 23. August 2022 hatte n-tv von einer „Pattsituation“ gesprochen und einen jahrelangen Krieg vorhergesagt (hier) und auch andere Kommentatoren befürchteten, dass den UKR die Kraft fehlen könnte, die RUS aus dem Land zu vertreiben (hier, aber auch Gregor Gysi: „Militärisch ist Russland nicht zu schlagen, es sei denn wir machen den dritten Weltkrieg„, hier). Aber, wie so oft in diesem Krieg, hielten sich die UKR nicht an diese Meinungen – und ziehen seit dem 29. August einen Gegenangriff durch, der in die Geschichte der Kriegsführung eingehen wird. Die offensichtliche RUS Schwäche dürfte förderlich sein.

Gleich werden Nato-Offiziere angesichts dieser Erfolgsmeldungen übermütig: „Was just talking with a NATO officer about the Russian Army and asked him how long it would take the Finnish Army to seize St Petersburg. He said, ‘not long, only problem they’d face is that the Poles would get there first.’“ (Twitter, hier).

Die UKR werden gut daran tun, sich von dieser Euphorie (und Arroganz) nicht anstecken zu lassen. Andererseits habe ich durchaus den Eindruck, dass die Finnen und die Polen einem Kriegseintritt nicht ablehnend gegen über stehen. Die haben noch Rechnungen offen.

Dann schauen wir mal, was für ein Lagebild sich nach dem Wochenende ergibt.

Spruch des Tages: “The war in Ukraine will continue until the complete defeat of Russia. We have already lost, the rest is just a matter of time.” – Igor Girkin, hier

Keep Calm & Carry on

-tz

& BTW: Путин, иди на хуй!

PP.S.: God save the Queen and King Charles III!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.