Fog of War – Tag 27

Auch heute wieder Nachrichten, die man eigentlich nie lesen, geschweige denn schreiben will:

Lage: https://twitter.com/DefenceHQ/status/1506158129758810119

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/putin-nutzt-die-humanitaere-katastrophe-in-mariupol-zur-propaganda-17895398.html

Die RUS-Truppen können kaum Geländegewinne vermelden, sie scheinen sich jetzt auch eher auf eine Politik der verbrannten Erde zu konzentrieren, wie die totale Zerstörung Mariupols zeigt.

Odessa: https://www.rnd.de/politik/ukraine-russische-kriegsschiffe-feuern-auf-odessa-diese-schlacht-ist-entscheidend-NLSYLO7KNVAN5PECMS426MRWOQ.html

Odessa wird nunmehr durch Schiffsartillerie beschossen. Der Stadt mit vor Kriegsbeginn fast einer Million Einwohner droht dasselbe Schicksal wie Mariupol.

Strategie: https://www.military.com/daily-news/opinions/2022/03/08/russia-doesnt-train-troops-urban-warfare-its-about-learn-consequences-ukraine.html/amp

Auch wieder so ein toller Experten-Artikel. Es kann ja sein, dass die RUS Truppen nicht für den Kampf in bebautem Gelände ausgebildet sind. Ist aber auch nicht wichtig, wenn sie – wie in Mariupol gerade – schlicht die Stadt in Schutt und Asche legen. Dann benötigen sie die Fähigkeiten auch nicht.

Luftwaffe: https://www.nzz.ch/international/ukraine-russlands-luftwaffe-erleidet-bisher-schwerste-verluste-ld.1674908

Zumindest die RUS-Luftwaffe hat mal wieder eine richtige Klatsche bekommen.

RUS-Verluste: https://www.n-tv.de/politik/Russische-Zeitung-veroeffentlicht-angebliche-Totenzahlen-article23213513.html

Glaubt man den Angaben in einem kurz nach Veröffentlichung wieder gelöschten Artikel einer russischen Zeitung, dann haben die russischen Truppen nach 26 Tagen Krieg 9.861 Tote und 16.153 Verwundete zu beklagen. Die Zahlen werden von russischer Seite bestritten. Wenn sie zuträfen, dann dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die Verluste in AFG zu Sowjetzeiten (13.310 Tote, hier) erreicht werden.

Sanktionen: https://www.occrp.org/en/asset-tracker/

https://www.focus.de/panorama/oligarch-steht-auf-sanktionsliste-kein-zugriff-fuer-eu-abramowitsch-yacht-kreuzt-vor-der-tuerkei_id_71603380.html

https://www.tagesschau.de/investigativ/panorama/russische-oligarchen-zypern-101.html

Also, mit „Russian Asset Tracker“ und „Russian Oligarch Jets“ (tracker) willst du als Oligarch auch nicht jeden Tag konfrontiert werden. U.nd die Yacht „heimlich“ mal in die Türkei schleusen klappt dann auch nicht mehr, Banken auf Zypern heimlich verkaufen noch viel weniger

Sprich, die Jagd auf die Oligarchen läuft auf Hochtouren – die bereits jetzt erreichten Dimensionen dieser Jagd (anders kann man das nicht mehr bezeichnen) sind unglaublich. Aber gerade diese Dimension wird die Durchsetzung der Sanktionen fördern. Aber, ein Blick auf den sanktionserprobten Iran zeigt auch, dass es Schlupflöcher geben kann. Und Staaten, die sich durch die westliche Allianz gefährdet sehen, werden diese Schlupflöcher suchen und ausbauen. Es wird ein ständiges Hase- und Igel-Rennen bleiben.

BdL: Die RUS Truppen WOLLEN womöglich gar nicht mehr vorankommen, vielleicht haben sie ihre Taktik geändert und auf eine Auslöschung der Städte der UKR ausgerichtet (wie schon in Tschetschenien und Syrien). Derartige Kämpfe sind nicht so verlustreich, wie der direkte Angriff – und zermürbt die Zivilbevölkerung. Die Frage ist, ob es den UKR Truppen gelingt, durch gezielte Angriffe hinter den Linien zumindest die Artillerie auszuschalten.

Selbst wenn RUS die UKR militärisch besiegen sollte, dürfte es allerdings für RUS, nicht nur für seine Oligarchen, schwer sein, an die bisherigen Lebensverhältnisse anzuknüpfen. Alleine die Jagd auf die Oligarchen offenbart die wirtschaftliche Schlagkraft des Westens.

Spruch des Tages: „Kein Plan überlebt die erste Feindberührung.“ – Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke (d. Ä.)

Keep Calm & Carry on

-tz

& BTW: Путин, иди на хуй!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.