Morning Briefing – 21. Januar 2022 – Deutschland – De-Globalisierung als Hoffnungszeichen

Guten Morgen,

So, das hält ja keine Sau aus – diese Abfolge von schlechten Nachrichten (s. nur gestern hier). Und nach drei Unterbrechungen des „Happy Friday“ (zwei Mal wegen Inflationsmeldungen (hier und hier) und einmal wegen der Lageeinschätzung Ukraine (hier)), heute mal wieder GUTE Nachrichten. Aus Deutschland. Das geht (?!?). Sehen Sie selbst:

Produktion: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/familienunternehmer/interview-cunda-chefin-giny-boer-wir-sind-die-ersten-die-wieder-in-moenchengladbach-produzieren/27914594.html

https://www.tag24.de/dresden/lokales/so-gross-wie-700-fussballfelder-dresden-sucht-platz-fuer-die-mega-chipfabrik-von-intel-2265345

Nachdem Steiff seine Produktion bereits 2010 aus China zurück nach Deutschland holte (hier), war es um die Re-Lokalisierung in Deutschland recht ruhig geworden. Jetzt könnte in diesen Prozess wieder Bewegung kommen. Schon die Meldung von C&A, wieder in Deutschland produzieren zu wollen, ist nicht von schlechten Eltern. Tritt aber natürlich hinter die Meldungen über den High-Tech Konzern Intel zurück, der möglicherweise eine Chip-Fabrik in „Saxony Valley“ errichten will.

Roboter: https://www.handelsblatt.com/technik/forschung-innovation/industrie-deutschland-hat-die-hoechste-roboterdichte-in-europa-platz-4-weltweit/27891128.html

Deutschland mal auf den führenden Plätzen – und zwar positiv. Während „Roboter“ auch mir früher eher die Sorgenfalten ins Gesicht trieben, dürften sie heute die Versorgung mit lebenswichtigen Gütern in Deutschland eher sicherer machen – weil die Produktion nach Deutschland zurückgeholt werden kann. Gleichzeitig wird der demographische Wandel dafür sorgen, dass auch den Menschen die Arbeit nicht ausgeht.

Quantencomputer: https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-wirtschaftsmagazin/2022/gross-denken/quantencomputer-katzen-besen-und-hohe-physik

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/quantencomputer-munich-quantum-valley-ibm-china-usa-1.5461549

Deutschland ist bei der Entwicklung von Quantencomputern, also dem nächsten heißen Scheiß, vorne mit dabei. Go for it!

Fazit: Auch der Prozess der De-Globalisierung muss für Deutschland – zumindest langfristig – nicht von Nachteil sein. Und wichtiger als die eigene Herstellung von Jeans (auch wenn ich das Investment von C&A damit nicht kleinreden will) ist natürlich die Ansiedlung von High-Tech in Deutschland. Durch Biontech ist D ja bereits wieder zwar nicht DIE, aber zumindest EINE „Apotheke der Welt“. Dann drücken wir mal die Daumen, dass aus diesen zarten Hoffnungspflänzchen die neuen Mammutbäume „Made in Germany“ werden. Ic kann gar nicht sagen, WIE sehr ich mir das wünsche…..

Spruch des Tages: „As soon as something stops being fun, I think it’s time to move on. Life is too short to be unhappy. Waking up stressed and miserable is not a good way to live.“ – Richard Branson

Keep calm & carry on!

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.