Morning Briefing 10. Juli 2019 – Deutsche Bank // Heckler & Koch // Osram

Guten Morgen, 

Zahl der deutschen Millionäre geht zurück“ und „Die Reichen werden nach Verlusten an den Aktienbörsen vorsichtiger“ – zwei Schlagzeilen aus den letzten 24 Stunden, wo ich als Sozialneider nur sagen kann: „och, schade aber auch….“. Um mal mit dem Medien-Bashing von gestern ungebremst weiter zu machen: Nein, diese Schlagzeilen interessieren keinen normalen Menschen, das sind nicht DIE Probleme, mit denen sich Medien aktuell beschäftigen sollten. Auch die Nachricht (unten von Zerohedge), dass die geschassten Deutschen Bank-Mitarbeiter wohl nicht mehr so hohe Gehaltserwartungen beim nächsten Job haben dürften, zeigt doch nur, wie überbezahlt zumindest einige dieser Herren (und wahrscheinlich auch einige Damen) waren. Sorry, musste jetzt mal sein…

Passend zum Thema nach dem eher rührseligen „Es war einmal eine deutsche Industrie“-Special neulich (hier) jetzt eines zum aktuellen Überlebenskampf anderer deutscher Ikonen: 

Deutsche Bankhttps://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-streicht-18-000-stellen-analyse-zum-radikalen-umbruch-a-1276185.html

https://www.zerohedge.com/news/2019-07-09/scene-outside-deutsche-bank-offices-evokes-lehman-collapse

Der personelle Aderlass der Deutschen Bank hatte sich ja schon seit längerer Zeit angekündigt und schien z.B. in New York schon weit vorher bekannt zu sein (s. hierund hier  (Danke, Alex)). Aber es geht ja nicht nur um Personalkürzungen, sondern um einen fulminanten Strategieschwenk – mind. zehn Jahre zu spät, aber jetzt besteht eine Chance, dass es wieder DIE Deutsche Bank wird und nicht ein Haufen egomanischer Investmentbanker. Der Aktienkurs goutierte den Wechsel aber dann doch nicht so – er fällt nach anfänglicher Euphorie wieder (hier). Ich drücke die Daumen. 

Heckler & Kochhttps://www.nzz.ch/wirtschaft/ausgeschossen-bei-heckler-koch-ld.1486352

https://www.welt.de/wirtschaft/article194563459/Waffenhersteller-Bilanzpruefer-warnen-vor-Heckler-Koch-Pleite.html

Tja, ob das die Spätfolgen des (von einer gewissen Frau von der Leyen provozierten) „Skandals“ um das G36 sind?

Osramhttps://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/osram-stimmt-verkauf-an-us-investoren-zu-a-1275890.html

Tja, da schaun wir mal, ob sich der Name „Osram“ nicht demnächst in eine Reihe mit „AEG“ und „Loewe“ stellt – deutscher Name, aber ausländisches Produkt….

Historisch2009: Die großteils staatliche General Motors Company entsteht in den Vereinigten Staaten aus der bankrottgegangenen General Motors Corporation. (aus:https://de.wikipedia.org/wiki/10._Juli

Ich wünsche einen guten Start in den Tag!

Viele Grüsse,  

-tz 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.