Morning Briefing 7. Dezember 2018 – Precht // Hawking // Herzog

IMG_5632 (2)(Quelle: Schatzi) 

Guten Morgen,

Angesichts des gestrigen Börsenbebens dürften weitere Prognosen über Crashs oder Rezessionen jetzt nur noch das Pfeifen im Wald sein. Das Kanarienvögelchen hat jedenfalls in der Grube der Weltwirtschaft schon arge Atemprobleme. Und positive Zeichen sind nicht so richtig auszumachen. Deswegen ist es wichtig, den Blick nach vorne zu werfen – und nach Lösungen zu suchen, vielleicht auch im Rückspiegel, wie Roman Herzog zeigt, der sich heute in einer illustren Reihe mit Stephen Hawking und Richard David Precht wiederfindet.

Precht: https://www.youtube.com/watch?v=MOkOblzbXLc

Richard David Precht hatte ich gar nicht so auf dem Schirm, ist aber bekannt von „Wer bin ich und wenn ja, wie viele?“. In dem Youtube-Video hier stellt der Positionen dar, die ich mal so alle unterschreiben würde.

Hawking: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/stephen-hawking-warnt-vor-globaler-revolte-a-1233486.html

Einer der ganz Großen – auch unvergessen als Schauspieler in der „Big-Bang-Theory!“

Herzog: http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Roman-Herzog/Reden/1997/04/19970426_Rede.html

Dieser Kommentar (hier, leider hinter PayWall) aus der Welt brachte mich auf die erschreckend aktuelle „Ruck-Rede“ von Roman Herzog aus dem Jahre 1997. Bei der Lektüre beschlich mich mehrmals das Gefühl, dass wir in den letzten zwanzig Jahren zwar viel Staub aufgewirbelt, aber doch nicht substantiell vorangekommen sind.

Historisch: 2012: Die letzte Ausgabe der Financial Times Deutschland erscheint (Aus: https://de.wikipedia.org/wiki/7._Dezember)

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in den Tag und ein schönes Wochenende!

Viele Grüsse,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *