Morning Briefing 27. September 2017 – Wirtschaftspolitik // Insolvenzen // Staatsschulden

Morning

Guten Morgen,

und die Wahlen lassen einen nicht los. Nicht nur, dass die zukünftige Wirtschaftspolitik einer Jamaica-Fraktion noch in den Sternen steht (s. dazu sogleich unten), nein, eine angeschlagene CSU schlägt mit einer Flüchtlingsobergrenze gleich mal einen Pflock ein, den die Grünen nur schwer akzeptieren werden.

Aber auch andere Themen sind nach der Wahl eigentlich nicht klarer geworden:

Wirtschaftspolitik: https://www.welt.de/wirtschaft/article169033453/Auf-dem-Weg-zu-mehr-Wohlstand-lauern-tiefe-Graeben.html

Die Welt hat ehrenvoller Weise mal die Schnittmengen der potentiellen Jamaicaner ausgelotet. Gerade nach den Reden von Juncker und Macron zur Vereinheitlichung Europas wird einem da Angst und Bange, dass auf Grund der inhaltlichen Diskrepanzen andere das inhaltliche Vakuum füllen – und zwar nicht zum Nutzen Deutschlands.

Insolvenzen:  Das Handelsblatt hat – auch mit Blick auf Air Berlin –  in seiner „Grafik des Tages“ eine interessante Übersicht über die aktuell größten Insolvenzfälle veröffentlicht: http://www.handelsblatt.com/my/downloads/20371150/2/infografik-insolvenzen.html (leider hinter der Bezahlschranke). Tenor: Generell gehen die Pleiten hierzulande zurück – das meint auch DeStatis

Ich war in der letzten Woche auch in Sachen Insolvenz unterwegs auf einer Tagung über M&A und Insolvenz in Frankfurt. Schwerpunkt-Thema waren Insolvenzen in Modebranche. Die Branche kann sich warm anziehen – wie dieser Artikel zeigt: https://www.wsj.com/articles/expedition-fashion-from-the-extreme-review-survival-couture-1505851766

Deutsche Staatsschulden sinken: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/staatsschulden-sinken-um-60-milliarden-euro-a-1169038.html

Na, immerhin ein Lichtblick!

Historisch: 1998: Larry Page und Sergey Brin gründen die Suchmaschine Google (aus: https://de.wikipedia.org/wiki/27._September)

Wie immer wünsche ich einen guten Start in den Tag!

Viele Grüße,

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *