Fog of War – 31. Oktober 2022 – Tag 250

Nach (Teilen des) Hamburger Hafens (hier und hier) vertickt Herr Scholz nun deutsche IT-Firmen an ein chinesisches Unternehmen (hier, während selbst das eher dealfreundliche Handelsblatt bereits seit längerem vor dem Einfluss der Chinesen warnt, etwa beim Ausbau des 5G-Netzes, hier). Derweil hält Herr Steinmeier eine Rede (hier), die zwar als „Kennedy-Moment“ angekündigt wurde, aber wohl doch eher als Bettvorleger für große Redner endete. Und das Bundeskabinett blieb der Rede erst mal gleich ganz fern – der vielbeschworene „Respekt“ sieht wohl anders aus (bissiger Kommentar hier). Also nichts Besonderes passiert während meines Urlaubs.

Lage: https://twitter.com/DefenceHQ/status/1586969039657574401

https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/wie-weit-sind-die-soldaten-aktuelle-karte-der-russischen-invasion-in-der-ukraine/

https://www.understandingwar.org/backgrounder/russian-offensive-campaign-assessment-october-30

https://www.reuters.com/investigates/special-report/ukraine-crisis-russia-base/?bezuggrd=NWL&utm_source=sondermailing

Drohnen-Boote: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/drohnen-angriff-schiff-krim-sewastopol-ukraine-krieg-russland-100.html

Ein neuerlicher erfolgreicher UKR Angriff auf die RUS Schwarzmeerflotte?

RUS Verluste: https://twitter.com/DefenceU/status/1587033020539731968

https://www.nzz.ch/international/ukraine-putin-opfert-general-lapin-aus-ruecksicht-auf-hardliner-ld.1709801

Während sich die Leichen RUS Soldaten in der UKR stapeln, hat mit Generaloberst Alexander Lapin nun der letzte der ursprünglich sechs Generäle, die den Angriff auf die UKR am 24.02.2022 einleiteten, seinen Posten verloren.

Bachmut: https://twitter.com/War_Mapper/status/1584339103276900352

Wagner bekommt „auf die Fresse“, um mal die jetzige Präsidentin der Bundesagentur für Arbeit zu zitieren.

RUS Einschätzung: https://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/bereit-die-schlimmsten-schritte-einzuleiten-russische-whistleblowerin-warnt-vor-desolater-lage-des-putin-regimes_id_172804982.html

https://www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/ukraine-russland-exil-russen-101.html

Die geflohene RUS FSB-Mitarbeiterin Marija Dmitriewa gibt an, dass man innerhalb des FSB durchaus nicht in Unkenntnis der RUS Niederlage ist.

BdL: In dieser Woche hat sich wieder einiges getan: Während die Front in Bachmut hält, haben es UKR Kräfte scheinbar geschafft, eine für die RUS Logistik wichtige Autobahn in Luhansk zu erobern. Der heutige Post des UK MinDef weist darauf hin, dass die RUS Armee nunmehr zwei Kaliber für die Schützengewehre verwenden muss. Ein logistischer Alptraum, der ein weiteres Indiz für den von Frau Dmitriiewa behauptete Zerfall der RUS Armee darstellt. Der erneute Angriff auf die RUS Schwarzmeerflotte – so er sich denn bestätigt – wäre ein weiteres Indiz für die Probleme der RUS Armee. Derweil redet sich ISW den konventionellen Krieg schön, sprich geht nicht von einem Atomwaffeneinsatz Putins aus, sondern von dem Willen, den Krieg „über die Zeit“ zu retten.

Nun ja, zwar wird Herr Putin das tatsächlich versuchen, aber angesichts der andauernden Schwächeanzeichen der RUS Armee gehe ich immer noch davon aus, dass bis Anfang Dezember die Kampfhandlungen in der UKR weitestgehend beendet sind (hier). Wenn sich dieses Szenario tatsächlich in diesem Tempo (also innerhalb des nächsten Monats) einstellen sollte, wird Herr Putin doch über einen Atomwaffeneinsatz nachdenken. Aber meine Vermutung ist, er wird es nicht tun, die entsprechenden Drohungen der USA dürfte er verstehen.

Spruch des Tages: „Day 250 of my 3 day war. My army advances backwards and I’m losing all my warships in a land war to a country that doesn’t have a navy while my air force fires at Europe’s largest country and misses it, hitting one next door.“ – Darth Putin (via Twitter, hier).

Keep Calm & Carry on

-tz

& BTW: Путин, иди на хуй

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.