Morning Briefing – 13. August 2018 – Skyscraper-Index // Krise // Zombies // Italien

IMG_5718 (2)
(Quelle: Mausi)

Guten Morgen,

Am Freitag Abend schloss der DAX um 1,99% tiefer – „dank“ Absturz der türkischen Lira. Heute Morgen geht der Börsenabsturz fröhlich weiter – wohl aber nicht nur auf Grund des wirtschaftlichen Drucks auf die Türkei (hier), nein auch  weil sich jetzt möglicherweise herausstellt, dass der Monsanto-Deal für Bayer doch nicht so vorteilhaft war (hier). Ist das jetzt schon die befürchtete „große“ Kurskorrektur?

Was könnte nach solchen erbaulichen Meldungen besser sein, als ein verkapptes „Krisen-Special“?:

Skyscraper-Index: https://www.zerohedge.com/news/2018-08-07/big-plans-jeddah-tower-spark-skyscraper-alert-looming-economic-crisis

Ok, nach dem von mir hier schon mehrfach zitierten Index müsste die Krise schon hinter der nächsten Ecke sein….

Krise: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/konjunktur-in-deutschland-vor-dem-realitaets-schock-a-1222754.html

Neulich hatte das Handelsblatt erst mit einem ähnlich düsteren Gewitterfoto das Ende des deutschen Booms beschworen (hier) – allerdings eher oberflächlich, wie jetzt auch SPON. Analytisch besser war da schon der englischsprachige Handelblatt Artikel hier.

Wie auch in der letzten Krise gilt für die deutsche Presse: zu spät, zu wenig und zu wenig analytisch vor den Folgen der aktuellen Wirtschaftspolitik gewarnt….

Zombies: https://www.der-betrieb.de/meldungen/sorge-vor-zombie-unternehmen-unbegruendet/

Auch schaue ich mir seit Jahren ja die Entwicklung der sog. „Zombie-Firmen“ an, also Unternehmen, die nicht in der Lage sind, ihren Finanzdienst aus dem operativen Geschäftsergebnis zu erbringen und die nur auf Grund des niedrigen Zinsniveaus überleben (s. hier). Während Creditreform vor einiger Zeit den deutschen Unternehmen eine (für mich sehr) hohe „Zombie-Quote“ von 15%  attestierte (hier), sieht die (staatliche) KfW diese Quote nur bei (unbedenklichen?) 5% (hier).

Italien: https://wolfstreet.com/2018/08/09/the-eurozones-doom-loop-re-grips-italian-banks/

„In other words, what’s back in full swing is the so-called “Doom Loop” — when shaky banks hold too much of their country’s shaky government debt, raising the fear of contagion across the financial system if one of them stumbles. […] According to a study by the Bank for International Settlements in March, Italian government debt represents nearly 20% of Italian banks’ assets — one of the highest levels in the world. Italian banks hold around 18% of all of Italy’s public debt.“

Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, wann die Eurokrise „plötzlich“ und „unvorhersehbar“ wieder auf dem Teller liegt und sich die (deutschen!) Politiker wundern, dass so etwas passieren konnte.

Historisch: 1961: Mit der Abriegelung von Straßen und Gleiswegen nach West-Berlin durch Angehörige der NVA, Deutschen Grenzpolizei und der Schutz- und Kasernierten Volkspolizei sowie Kampfgruppen der Arbeiterklasse der DDR beginnt der Bau der Berliner Mauer (aus <https://de.wikipedia.org/wiki/13._August>)

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in den Tag und in die Woche!

Viele Grüsse,

-tz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *