Apropos „Schweinezyklus“

Neulich hatte ich eine kurze Bemerkung über den Schweinezyklus bei Akademikern allgemein postuliert. Scheinbar schneller als gedacht, stellt sich jetzt auch der seit Jahren beklagte Lehrermangel als Schweinzyklus heraus: Glaubt man dem Spiegel von dieser Woche, werden derzeit soviel Lehrer ausgebildet, dass schon jetzt nicht alle in den Staatsdienst übernommen werden können – und sich in den Folgejahren ein Überschuss bilden wird.

Wer hätte das gedacht…

Akademikerprekariat

An geeigneter Stelle heben Politiker immer gerne den Wert der Bildung hervor – angeblich die wichtigste Resource Deutschlands. Die Mittelschicht versteht darunter Abitur und Studium. Jetzt zeigt sich auch statistisch, dass die akademische Ausbildung – wie jede andere auch – ebenfalls einem Schweinzyklus folgt. Mit der Folge, dass Akademiker-Gehälter „abstürzen“.