Morning Briefing – 4. September 2017 // Stelter // Cyberattacken // China

Morning

Guten Morgen,

Für diesen Blog lese ich täglich viele Artikel, die es aber nie in denselben „schaffen“. Gleichwohl sind diese Artikel (und die Vernetzung mit anderen Artikeln) nicht uninteressant.

Zunächst hatte ich diese Artikel entweder über mails oder über One Note gespeichert, dann habe ich über ein halbes Jahr testweise morgendlich ein Morning-Briefing an einen guten Freund geschickt (Danke, Alex) und jetzt ist die Zeit gekommen, auch mit diesem „Feature“ auch online zu gehen.

Los gehts:

  1. Stelter warnt (erneut) vor Finanzkrise: http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/stelter-strategisch-das-maerchen-von-der-bewaeltigten-finanzkrise/20253990.html

Das macht er so oft, dass es eigentlich schon langweilig wäre. Aber: a) er hat Recht und b) man muss es immer wieder sagen, vielleicht kapiert es dann auch mal einer der Verantwortlichen und c) Wenn nicht, kann man Ihnen nach Eintritt der Krise wenigstens etwas entgegenhalten, wenn die Litanei von „das konnte ja keiner vorhersehen“ wieder hochkommt.

  1. Cyberattacken: http://app.wiwo.de/unternehmen/banken/it-sicherheit-finanzaufsicht-bafin-warnt-vor-cyberattacken/20270010.html

Passend zu meiner Nr.1-Prophezeiung (hier) warnt das BAFin vor entsprechenden Attacken.

  1. China: Die unmögliche Dreifaltigkeit: The Impossible Trinity theory was advanced in the early 1960s by Nobel Prize-winning economist Robert Mundell. It says that no country can have an open capital account, a fixed exchange rate and an independent monetary policy at the same time.
  1. Historisch (aus Wikipedia):  1949: Herta Heuwer erfindet in Berlin die Currywurst mit der Chillup-Sauce.

Einen guten Start in den Tag wünscht

-tz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *